Feine Essige & Öle aus der Region


EIN-FACH fantastisch was Bayern an regionalen Ölen & Essigsorten besitzt. Jegliche Geschmacksvariante findet seinen Liebhaber. Wir freuen uns hier ein breites Sortiment an regionalen Herstellern präsentieren zu können. Wir geben auch Zusatzinformation und Rezeptideen zu den einzelnen Produkten. Probieren geht über Studieren!

Filter

Bio Hanföl
Bio HanfölAußergewöhnlich und gesund!Hanföl hat eine grünliche Farbe und einen kräftigen, nussigen Geschmack. Es weist einen hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren auf, vor allem an Ome­ga-3-Fettsäure (Alpha-Linolensäu­re). Diese essentiellen Fettsäuren müssen über die Nahrung aufge­nommen werden, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Omega-3-Fettsäure ist wichtig z.B. zur Stärkung des Immunsystems, für Herz und Blutkreislauf sowie für die Heilung von Entzündungen. Das Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren beträgt im Hanföl 1:3. Dies gilt für eine ge­sunde Ernährung als optimal.Nährwerte je 100 gEnergie3.700 kJ900 kcalFett100 g davon  gesättigte Fettsäuren 10 g einfach ungesättigte Fettsäuren 11 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren79 g  davon Omega-3-Fettsäuren17 gKohlenhydrate0 g davon Zucker0 gEiweiß0 gSalz0 gVitamin E17 mgVerwendung in der KücheDer kräftige Geschmack von Hanföl harmoniert gut mit pikanten Speisen, z.B. solche mit vielen Kräutern oder kräftigen Gewürzen. Auch als Zutat in Smoothies wird Hanföl gerne verwendet. Um die guten Inhaltsstoffe nicht zu beschädigen, sollte Hanföl allenfalls leicht erwärmt werden. Deshalb eignet es sich vorrangig für die kalte Küche, also für Salatdressings, kalte Saucen u.ä. Es kann auch vor dem Servieren über gekochte Speisen geträufelt werden.RezeptvorschlagKürbissalat mit Linsen300 g Braune Linsen550 ml Wasser1 Hokkaido-Kürbis (ca. 500 g)300 g Möhren1 rote Zwiebel1 EL Rapsöl100 ml GemüsebrüheKräuter der ProvenceSalzfrischer Pfeffer4 EL Hanföl3 EL Apfelessigevtl. glatte Petersilie

Inhalt: 0.25 Liter (39,96 €* / 1 Liter)

9,99 €*

Bio Leindotteröl
Bio LeindotterölHerkunftDer Ursprung von Leindotter (Camelina sativa Crtz.) geht bis in die neolithische Zeit zurück. Schon die Kelten haben aus dieser Kulturpflanze Speiseöl hergestellt. Inzwischen ist Leindotter nahezu in Vergessenheit geraten. Deshalb wird er oft mit dem bekannteren Lein (auch Flachs genannt) verwechselt, doch dabei handelt es sich um zwei verschiedene Pflanzen.PflanzeDer zarte, gelb blühende Leindotter ist robust und anspruchslos, darum eignet er sich sehr gut für den biologischen Anbau. Sein Ertrag wurde bisher durch Züchtung nicht gesteigert, so blieb die Ursprünglichkeit der Pflanze erhalten. Leindotter wird als Mischfrucht angebaut, d.h. auf einem Feld wachsen Leindotter und z.B. Erbsen oder Hafer gleichzeitig (auf diese Weise werden Unkräuter geschwächt).Geschmack und InhaltLeindotter BlüteLeindotteröl hat eine kräftige, goldgelbe Farbe und einen milden, leicht erbsigen Geschmack. Weder sehen noch schmecken kann man allerdings die wertvollen Inhaltsstoffe: Das Öl hat einen hohen Gehalt an Omega-6- (ca. 18 % Linolsäure), vor allem aber an Omega-3-Fettsäure (ca. 38 % Alpha-Linolensäure). Diese Bestandteile gehören zu den essentiellen Fettsäuren, die man über die Nahrung aufnehmen muss, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Außerdem enthält Leindotteröl reichlich Vitamin E.Omega-3In letzter Zeit wurden immer mehr Erkenntnisse darüber gewonnen, wie wichtig eine ausreichende und ausgewogene Zufuhr von mehrfach ungesättigten Fettsäuren für die Gesundheit ist. Vor allem „Omega-3“ ist in aller Munde. Ein Mangel kann z.B. das Immunsystem schwächen, den Blutkreislauf beeinträchtigen und die Heilung von Entzündungen verzögern. Das macht Leindotteröl für eine gesunde Ernährung besonders interessant, ähnlich wie Leinöl. Leindotteröl schmeckt jedoch feiner, zudem ist es besser haltbar.Nährwerte je 100 gEnergie3.700 kJ900 kcalFett100 gdavon gesättigte Fettsäuren 10 g einfach ungesättigte Fettsäuren 32 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren54 g  davon   Omega-3-Fettsäuren36 g   Omega-6-Fettsäuren18 gKohlenhydrate0 g davon Zucker0 gEiweiß0 gSalz0 gVitamin E 5 mgVerwendung und LagerungUm die guten Inhaltsstoffe nicht zu beschädigen, sollte Leindotteröl allenfalls leicht erwärmt werden (nicht stark und langanhaltend erhitzen wie z.B. beim Braten). Deshalb eignet es sich vorrangig für die kalte Küche, also für Salat-Dressings, Rohkost-Dips, kalte Saucen etc. Am einfachsten ist es, das Öl kurz vor dem Servieren über warme Gerichte wie Gemüse oder Suppen zu träufeln – schmeckt lecker und ist auch noch gesund! Nach dem Öffnen sollte man das Öl im Kühlschrank lagern (kühl und lichtgeschützt) und innerhalb weniger Wochen verbrauchen.

Inhalt: 0.25 Liter (23,96 €* / 1 Liter)

5,99 €*

Bio Rapsöl
Bio RapsölHerkunftRaps (Brassica Napus) gehört zu den Kreuzblütlern und kommt aus dem Mittelmeerraum, wo er vermutlich durch spontane Kreuzung von Kohl und Rübsen entstanden ist. Seit dem 16./17. Jahrhundert wird er systematisch angebaut. Das aus den Saaten gewonnene Öl wurde früher vor allem als Lampenöl und Schmiermittel verwendet. Auch heute hat Raps als Energiepflanze – zur Herstellung von Agrokraftstoff – wieder eine große Bedeutung.PflanzeRapsDie gelb blühenden Rapsfelder sind Spaziergängern bekannt. Es gibt blattreiche Sorten, die als Futterraps verwendet werden und Sorten für die Ölgewinnung. Die Qualität von Raps wurde durch Züchtung stark verbessert, so dass man daraus nun ein wertvolles Speiseöl herstellen kann. Dazu wurde der Anteil an gesunder Öl- und Linolsäure gesteigert und die bitter schmeckende Erucasäure auf fast null gesenkt. So erfreut sich dieses heimische Pflanzenöl auch in der Küche inzwischen großer Beliebtheit.Geschmack und InhaltDie goldgelbe Farbe von Rapsöl ist klar und kräftig, sein Geschmack harmonisch und charaktervoll. Eine Besonderheit ist sein ausgewogenes Fettsäuremuster. Dies bedeutet, dass die wesentlichen Inhaltsstoffe von Rapsöl in dem Verhältnis stehen, wie es für eine gesunde Ernährung empfohlen wird. Schon 15 g Rapsöl (1,5 EL) decken den Tagesbedarf an essentiellen Fettsäuren. Der hohe Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren kann den Cholesterinspiegel günstig beeinflussen.Omega-3 und Omega-6Blühender RapsRapsöl enthält doppelt soviel Omega-6-Fettsäuren wie Omega-3-Fettsäuren. Als ideal gilt ein Verhältnis von 5 : 1. Da wir mit unserer üblichen Ernährung deutlich mehr Omega-6-Fettsäuren zu uns nehmen, wird dieses Verhältnis durch den Verzehr von Rapsölin die empfohlene Richtung verschoben. So wird verschiedensten Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Krankheiten vorgebeugt (z.B. Arteriosklerose, Diabetes, Herzinfarkt).VerwendungRapsöl kann sehr vielseitig verwendet werden, genauso wie z.B. Olivenöl. Sehr gut eignet es sich zum Andünsten von Zwiebeln und Gemüse. Sein Aroma kommt in kalten Speisen wie Salatsaucen, Dips und Marinaden hervorragend zur Geltung. Wie alle kaltgepressten Öle sollte Rapsöl nicht zu stark erhitzt werden.Nährwerte je 100 gEnergie3.700 kJ900 kcalKohlenhydrate0 gFett100 g davon  gesättigte Fettsäuren 6 g einfach ungesättigte Fettsäuren 65 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren 29 g  davon   Omega-3-Fettsäuren9 gEiweiß0 gSalz0 gVitamin E30 mgRezeptvorschlag: Gedünstetes GemüseGehackte Zwiebel in reichlich Rapsöl andünsten. Weißkraut, Karotten, Lauch und etwas Sellerie zerkleinern und dazugeben. Mit Curry, Salz und 1 EL Weißweinessig würzen. Bei Bedarf wenig Wasser hinzufügen. Mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze garen. Schmeckt lecker zu Kartoffeln. Das Gemüse kann je nach Jahreszeit variiert werden – im Sommer kann man z.B. Zucchini, Auberginen und Tomaten verwenden und diese mit italienischen Kräutern abschmecken.

Inhalt: 0.5 Liter (11,98 €* / 1 Liter)

5,99 €*

Bio Sojaöl
Bio Sojaöl - Gesund und gutKaltgepresst & Naturbelassen!Bemerkenswert ist der hohe Lecithingehalt von Sojaöl. Lecithin stärkt Gehirn und Nerven und unterstützt den Fettstoffwechsel. Außerdem ist Lecithin ein guter Emulgator, weshalb Sojaöl auch als Ersatz für Ei sowie im kosmetischen Bereich verwendet wird. Der hohe Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren in Sojaöl – darunter Omega-3-Fettsäu­ren – trägt zu einer gesunden Ernäh­rung bei. Zudem bringt die Verwen­dung von Sojaöl mehr Abwechslung und Vielfalt in die Küche.Nährwerte je 100 gEnergie3.700 kJ900 kcalFett100 g davon gesättigte Fettsäuren 16 g einfach ungesättigte Fettsäuren 23 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren61 gKohlenhydrate0 gdavon Zucker0 gEiweiß0 gSalz0 gVitamin E17 mgVerwendung:Sojaöl ist vielseitig geeignet für herz­hafte Kartoffel- und Gemüsegerichte, für Salatdressings und vegane Kuchen sowie für die asiatische Küche. Wegen der wertvollen Inhaltsstoffe sollte es nicht stark erhitzt werden. Besser eig­net es sich zum sanften Dünsten, oder man gibt es nach dem Garen über das Gemüse.

Inhalt: 0.25 Liter (17,96 €* / 1 Liter)

4,49 €*

Bio Sonnenblumenöl
Bio SonnenblumenölMit dem Anblick von blühenden Sonnenblumen verbinden wir Sommer, Sonne und Süden. Tatsächlich braucht diese Pflanze viel Licht und Wärme, um Kerne hervor zu bringen, die zur Herstellung von Speiseöl geeignet sind. Deshalb gibt es unser regionales, hochqualitatives Sonnenblumenöl nur dann, wenn der Sommer ausreichend heiß und trocken war.Das Besondere:  Sonnenblumenöl aus Bayrisch-SchwabenWeil die südländische Sonnenblume die Wärme so liebt, wird sie überwiegend in klimatisch günstigen Gebieten wie Italien oder Südfrankreich angebaut. Entsprechend häufig wird Sonnenblumenöl von dort importiert. Einige bayerische Biobauern nehmen aber das wetterbedingte Risiko in Kauf und bauen trotz der schwierigen Bedingungen hier Sonnenblumen an. Die Ölmühle Kappelbauer bezieht ihre Sonnenblumensaaten ausschließlich von Landwirten aus Bayern.Sonnenblumenöl enthält besonders viel Vitamin E, dessen antioxidative Eigenschaften geschätzt werden. Im Körper wirkt es als Radikalfänger. Die wertvollen Inhaltsstoffe unseres naturbelassenen Sonnenblumenöls bleiben am besten erhalten, wenn das Öl nur behutsam, besser aber gar nicht erhitzt wird. Nährwerte je 100 gEnergie3.700 kJ900 kcalKohlenhydrate0 gFett100 g davon  gesättigte Fettsäuren 13 g einfach ungesättigte Fettsäuren 19 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren 68 gEiweiß 0 gSalz0 gVitamin E55 mg**entspricht 550% der empfohlenen Tagesdosis

Inhalt: 0.5 Liter (9,78 €* / 1 Liter)

4,89 €*

Lechtaler Kürbiskernöl
Das naturbelassene Kürbiskernöl kann in der Küche sehr vielseitig verwendet werden. Sehr beliebt ist es für Salate und sollte erst kurz vor dem Genuss dazugegeben werden. Es kann aber auch für Saucen, gebratene und marinierte Pilze, Selleriesuppe, Brotaufstriche, ja sogar Süßspeisen verwendet werden. Nicht über 100 Grad erhitzen! Bioland-Kürbiskernöl aus eigenem Anbau, naturbelassen. Die Kürbiskerne werden gewaschen, sortiert und gebürstet. Vor der Pressung werden sie schonend geröstet - so entsteht der feine Geschmack. Danach wird das Öl kalt gepresst. Zutaten: reines Bio-Kürbiskernöl Nährwerte je 100 gEnergie3.700 kJ900 kcalEiweiß0 gKohlenhydrate0 gFett100 g davon  gesättigte Fettsäuren 18 g einfach ungesättigte Fettsäuren 32 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren50 g   Kohlenhydrate0 g   davon Zucker0 g   Salz0 g

Inhalt: 0.25 Liter (4,00 €* / 0.1 Liter)

9,99 €*